<---------- Aktuelle Unwetterwarnungen ---------->

6 - Freitag, 17.06.2016 - 16.55 Uhr - H1 - Überschwemmung

Geschrieben von Kristof Kreutzfeldt am .

Einsatzbericht:

Knapp zwei Wochen nach den letzten Überschwemmungen und Schlammlawinen wurden wir wieder zum gleichen Einsatzort in der Sängerswaldstraße gerufen. Vorgefunden wurde das gleiche Bild wie schon vor ein paar Wochen: Wassermassen strömten über die Straßen und durch Gärten. Auf Grund der noch immer vorhanden Barrieren und Schutzmaßnahmen der Anwohner konnte das schlimmste verhindert werden: in keines der Häuser trat Wasser ein. Wir mussten lediglich die Straße von Schlamm und Steinen befreien und ein paar Sinkkästen reinigen.

Der Einsatz wurde nach einer Stunde um 18 Uhr beendet.

Eingesätze Fahrzeuge:

Florian Schotten 14 - 47
Florian Schotten 3 - 47
Florian Schotten 3 - 48
Florian Schotten 9 - 47

Dorf- und Vereinsausflug 2016

Geschrieben von Kristof Kreutzfeldt am .

In diesem Jahr werden wir zusammen mit den Landfrauen, Naturfeunden Sichenhausen und den Sichenhäuser Nidder-Narren wieder einen Mehrtagesausflug veranstalten.

Der Ausflug geht diesmal mit dem Bus in die Rheinmetropole Köln und findet statt vom Donnerstag, den 29. September 2016 bis zum Sonntag, den 02. Oktober 2016.

Übernachten werden wir in Doppelzimmern im 4 Sterne Hotel “Leonardo” im rechtsrheinischen Stadtteil Buchforst. Von dort ist es nur ein kurzer Weg in die Innenstadt und zu den Sehenswürdigkeiten, wie z.B. dem Dom (ca. 20 min. mit der Straßenbahn). Das Hotel hat u.a. einen Pool, eine Sauna und einen Fitnessraum

Für die vier Tage in Köln haben wir ein umfangreiches Programm geplant:

Donnerstag: 
- Fahrt mit dem Reisebus von Sichenhausen über Bad Neuenahr-Ahrweiler nach Köln (Fahrtzeit ca. 3 Stunden). In einer Pause nehmen wir ein stärkendes Frühstück zu uns. Abfahrt um 6 Uhr an der Bushaltestelle Sichenhausen.
- In Ahrweiler besuchen wir um 11 Uhr die Dokumentationsstätte Regierungsbunker und bekommen eine Führung durch den ehemaligen Regierungsbunker der BRD. Danach geht es weiter nach Köln. Angekommen in Köln ist Zeit zum Mittag essen bevor wir ab 15 Uhr ins Hotel einchecken können.
- Der Rest des Tages steht jedem Teilnehmer frei zur Verfügung.

Freitag: 
- Erkundung der Stadt auf eigene Faust.
- Optional bieten wir um 10 Uhr noch einen Besuch der Feuerwehr Köln-Deutz an.

Samstag: 
- Vormittags besuchen wir gemeinsam den Kölner Dom und die Altstadt.
- Um 16 Uhr erkunden wir die Stadt südlich des Hahnentors bei einer Brauhausführung (Dauer ca. 2,5 Stunden). Anschließend kehren wir zum gemeinsamen Abendessen in das Brauhaus "Hellers" ein.

Sonntag:
- Nach dem Frühstück checken wir aus dem Hotel aus.
- Bevor es aber wieder nach Hause geht, werden wir um 11.30 Uhr noch eine Panoramaschifffahrt auf dem Rhein machen. Unseren Schiffsanleger erreichen wir nach einer Fahrt mit der Seilbahn über den Rhein.
- Danach essen wir zu Mittag und treten dann gestärkt die gemütliche Rückreise nach Sichenhausen an.

Die Anmeldung ist nicht mehr möglich!

Hier wird es weitere und immer aktuelle Informationen geben, sobald z.B. Zeiten und einzelne Programmpunkte genauer feststehen.

Letzte Aktualisierung am 20.09.2016.

3 - Sonntag, 29.05.2016 - 19.15 Uhr - H1 - Wasser im Keller

Geschrieben von Kristof Kreutzfeldt am .

Einsatzbericht:

Um 19.15 Uhr wurden die Wehren aus Sichenhausen, Kaulstoß und Burkhards erneut mit dem Stichwort "H1 Wasser im Keller" alarmiert. Und auch diesmal stellte sich bereits auf der Anfahrt zum Gerätehaus die Lage sehr gut dar: Starker Unwetterregen führte abermals dazu, dass enorme Wassermengen aus Norden kommend durch Sichenhausen flossen und wie am gestrigen Samstag Schlamm auf den Straßen und in Kellern bzw. Wohungen verteilten. Betroffen waren im Grunde genau die selben Gebäude wie gestern.

Die ersten Maßnahmen der Einsatzkräfte bestanden wieder darin, die verschmutzen Sinkkästen zu öffnen, mit Sandsäcken das weitere Eindringen von Wasser zu verhinden und festzustellen in welche Gebäude das Wasser eingedrungen war. Da wir bereits mit der Lage vertraut waren, wurden umgehend die Wehren aus Schotten (HLF, GW-L, ELW) und Eschenrod (TSF-W) nachalarmiert, damit ähnliche Maßnahmen wie gestern getroffen werden konnten (Auspumpen, Säubern, Aufräumen). Auch die Bürger von Sichenhausen wussten inzwischen mit was sie es zu tun hatten, sodass die Unterstützung aus Sichenhausen mit Schaufeln, Besen, Traktoren und Radladern noch besser war als gestern.

Der Wetterbericht kündigte für die Nacht weitere Unwetter an, sodass entschieden wurde, mit Sandsacksperren, Holzbohlen und Eisenbahnschienen umfangreiche Schutzmaßnahmen für die betroffenen Gebäude vorzunehmen. Diese Absperrungen sollten verhindern, das Wasser und Schlamm ein weiteres Mal in die Häuser eindringt und bestmöglich in die Kanalisation abgelenkt wird.

Vor Ort waren außerdem der Stadtbrandinspektor und stellv. Stadtbrandinspektor. Mehrere Haupt- und Seitenstraßen in Sichenhausen waren wieder während des gesamten Einsatzes für den Verkehr gesperrt.

Der Einsatz wurde nach ca. 4 Stunden um 23 Uhr beendet.

Eingesätze Fahrzeuge:

Florian Schotten 14 - 47
Florian Schotten 3 - 47
Florian Schotten 3 - 48
Florian Schotten 9 - 47
Florian Schotten 7 - 48
Florian Schotten 13 - 11
Florian Schotten 13 - 44
Florian Schotten 13 - 64
diverse Traktoren und Radlader

1 - Samstag, 28.05.2016 - 16.35 Uhr - H1 - Wasser im Keller

Geschrieben von Kristof Kreutzfeldt am .

Einsatzbericht:

Um 16.35 Uhr wurden die Feuerwehren aus Sichenhausen, Kaulstoß und Burkhards mit dem Stichwort "H1 Wasser im Keller" alarmiert. Bereits auf der Anfahrt zum Gerätehaus wurde klar, wo sich die Einsatzstelle befinden würde, denn die Hauptstraße in Sichenhausen Richtung Breungeshain hatte sich in einen Fluss verwandelt, der Geröll und Schlamm auf der Straße verteilt hatte.

Starker Unwetterregen führte dazu, dass enorme Wassermengen aus Norden kommend durch Sichenhausen flossen und dabei von den oberhalb des Gerätehauses liegenden Feldern Geröll und Schlamm mitrissen und im Ort verteilten. Die Wassermassen bahnten sich ihren Weg durch Gebäude und Häuser, wodurch einige Keller vollliefen und ein Haus größtenteils unbewohnbar wurde.

Die ersten Maßnahmen der Einsatzkräfte bestanden darin, die verschmutzen Sinkkästen zu öffnen, um dem Wasser einigermaßen Herr zu werden, mit Sandsäcken das weitere Eindringen von Wasser zu verhinden und festzustellen in welche Gebäude das Wasser eingedrungen war. Genauso schnell, wie das Unwetter kam, war der Regen dann auch wieder vorbei und unsere Kräfte konnten nur noch dabei Helfen die vollgelaufenen Keller und Wohnungen leer zu pumpen und zu reinigen. Dazu wurden auch die Wehren aus Schotten und Eschenrod alarmiert, da diese u.a. über Nasssauger verfügen. Ebenfalls wurde die Hauptstraßen von Schlamm und Geröll befreit, sodass diese später wieder gefahrlos benutzt werden konnten. Hierbei unterstützten uns viele Bürger aus Sichenhausen mit Schaufeln, Besen, Traktoren und Radladern.

Vor Ort waren außerdem Frau Bürgermeisterin Schaab, der Stadtbrandinspektor und die Polizei. Mehrere Haupt- und Seitenstraßen in Sichenhausen waren während des gesamten Einsatzes für den Verkehr gesperrt. Die Bewohnerin eines betroffenen Hauses zog sich eine leichte Verletzung zu und wurde mit dem RTW vorübergehend ins Krankenhaus eingeliefert.

Der Einsatz wurde nach ca. 6 Stunden um 22 Uhr beendet. Die Wetterprognose ließ aber nichts gutes erahnen, da weitere Unwetter angekündigt wurden.

Eingesätze Fahrzeuge:

Florian Schotten 14 - 47
Florian Schotten 3 - 47
Florian Schotten 3 - 48
Florian Schotten 9 - 47
Florian Schotten 7 - 48
Florian Schotten 13 - 44
RTW
Polizei Schotten
diverse Traktoren und Radlader

Neuer Vorstand und Satzung

Geschrieben von Kristof Kreutzfeldt am .

Bei der Jahreshauptversammlung am letzten Samstag wurden unter anderem Ergänzungswahlen des Vorstandes durchgeführt und eine neue Satzung beschlossen.

Neu im Vorstand sind jetzt Theresa Noll als Schriftführerin, Vanessa Kraus und Oliver Tscheike als Beisitzer. Tobias Kreutzfeldt war bereits als Beisitzer Mitglied des Vorstandes und ist jetzt stellvertretender Wehrführer. Wehrführer Sascha Burzak wurde zusätzlich zum 2. Vorsitzenden gewählt. Außerdem wurde Vaclav Lill zum Gerätewart ernannt.

Da unsere alte Satzung bereits über 10 Jahre nicht mehr aktualisiert wurde, haben wir eine neue Satzung beschlossen, in der neben kleinen Ergänzungen und Anpassungen vor allem der Absatz über die Beschlussfähigkeit der Versammlung geändert wurde. Ab jetzt ist jede ordnungsgemäß einberufene Versammlung beschlussfähig (unabhängig von der tatsächlichen Anzahl der anwesenden Mitglieder). Außerdem wurde der Satzung ein Paragraph über den Datenschutz hinzugefügt. Die neue Satzung kann hier heruntergeladen werden.

Es gab natürlich auch in diesem Jahr Ehrungen und Beförderungen: Horst Hildebrand und Werner Blöser wurden für 40 bzw. 50 jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Timo Straub bekam das Ehrenzeichen in Silber des Bezirksfeuerwehrverbandes Hessen Darmstadt für besondere Verdienste verliehen. Markus Weber wurde zum Oberfeuerwehrmann, Vaclav Lill zum Feuerwehrmann,Theresa Noll und Vanessa Kraus zu Feuerwehrfrauen befördert.

Bild zur Verfügung gestellt mit freundlicher Genehmigung von Stefan Weil.